Posts Tagged ‘Gerd Ohlhauser’

KATJA BEHRENS – EIN BLICK INS AUTORENLEBEN

17. Oktober 2020

Klicken Sie hier, um das Fotobuch “KATJA BEHRENS – EIN BLICK INS AUTORENLEBEN. Sieben Erzählungen der 2. Darmstädter Turmschreiberin. Mit einer fotografischen Hommage an die Rosenhöhe” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen (es öffnet sich eine E-Mail in Ihrem E-Mail-Programm, die Sie vorm Versand bearbeiten können)

KATJA BEHRENS
EIN BLICK INS AUTORENLEBEN
Sieben Erzählungen der 2. Darmstädter Turmschreiberin
Mit einer fotografischen Hommage an die Rosenhöhe

Script: Katja Behrens
Kamera: Christoph Rau
Schnitt: Gerd Ohlhauser

Preface Book 119, Edition Darmstadt, Band 19, Edition Turmschreiber, Band 2
Preface Book, Darmstadt 2020, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 360 Seiten, circa 220 farbige Fotoseiten, ISBN 978-3-947428-11-3,
Preis: 14,80 Euro, plus Versandkosten innerhalb Deutschlands: 1 Exemplar = 3 Euro, 2 Exemplare = 3,50 Euro, Versandkosten für mehr Exemplare oder ins Ausland auf telefonische Anfrage: 06151 318635 oder 0170 9976099

Für eine Bildergalerie zum Buch klicken Sie hier.

EBERSTADT – DEM SÜDEN AM NÄCHSTEN

8. Dezember 2019

Klicken Sie hier, um das Fotobuch “DEM SÜDEN AM NÄCHSTEN – EBERSTADT. Eine literarische und fotografische Hommage an Darmstadts Toskana” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen (es öffnet sich eine E-Mail in Ihrem E-Mail-Programm, die Sie vorm Versand bearbeiten können)

DEM SÜDEN AM NÄCHSTEN EBERSTADT
Eine literarische und fotografische Hommage an Darmstadts Toskana

Skript: Joachim Schmidt
Kamera: Christoph Rau
Schnitt: Gerd Ohlhauser
Preface Book 120, Edition Darmstadt, Band 20, Preface Book, Darmstadt 2020, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 360 Seiten, circa 250 farbige Fotoseiten, 16,80 Euro, ISBN 978-3-947428-12-0
Preis: 16,80 Euro, plus Versandkosten innerhalb Deutschlands: 1 Exemplar = 3 Euro, 2 Exemplare = 3,50 Euro, Versandkosten für mehr Exemplare oder ins Ausland auf telefonische Anfrage: 06151 318635 oder 0170 9976099

Klicken Sie hier für eine Bildergalerie zu Eberstadt.

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).

SEZESSIONSMUSEUM DARMSTADT

4. April 2019

Klicken Sie hier, um das Fotobuch “SEZESSIONSMUSEUM DARMSTADT – 100 JAHRE ERNEUERUNG. Die Darmstädter Sezession 1919 – 2019” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen.

Preface Book 118, EDITION DARMSTADT Band 18: SEZESSIONSMUSEUM DARMSTADT – 100 JAHRE ERNEUERUNG. Die Darmstädter Sezession 1919 – 2019
Kamera: Christoph Rau, Schnitt: Gerd Ohlhauser, Skript: Antje Voutta, Verlag Preface Book, Darmstadt 2019, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 384 Seiten, über 250 farbige Fotoseiten, 14,80 Euro (DE), 15,30 Euro (AT), ISBN 978-3-947428-05-2

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2019 feierte die Darmstädter Sezession ihr 100-jähriges Bestehen. Vom 8. Juni bis 15. September 2019 fanden an 100 Tagen im gesamten Stadtgebiet und darüber hinaus Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Interventionen statt. Hier geht´s zur Website FESTIVAL 100 JAHRE DARMSTÄDTER SEZESSION.

Von den mehr als 500 Kunstwerken im öffentlichen Raum Darmstadts sind 200 von Mitgliedern der Darmstädter Sezession. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der bedeutenden Künstlervereinigung machte der Darmstädter Verlag Preface Book diese Werke erstmals in einem Foto-Flipbook in einer einmaligen Gesamtschau zugänglich und erklärte die Stadt selbst zum „Sezessionsmuseum Darmstadt“. Der Untertitel des Buches lautet: 100 Jahre Erneuerung. Die Darmstädter Sezession 1919-2019. Auf 30 Seiten zeigt Dr. Antje Voutta auf, wie es die Sezession über 100 Jahre geschafft hat, ihr Motto einzulösen und den „Bogen gespannt zu halten“. Im Buch finden Sie außerdem noch die Sezessionisten, die es ins Hessische Landesmuseum geschafft haben, den Blick des Foto-Club Darmstadt hinter die Kulissen, in Ateliers, und eine vollständige Liste der Sezessionisten von der Gründung bis heute.

Alle Kunstwerke sind in einer Bestandsliste inventarisiert und analog im Stadtplan sowie digital mit dem neuen weltweiten Adresssystem what3words verortet (www.what3words.com). what3words ist ein System zur Georeferenzierung von Standorten mit einer Auflösung von drei Metern. what3words kodiert geographische Koordinaten (weltweit) in drei Wörter. Zum Beispiel befindet sich die Galerie Netuschil (mit einem öffentlichen Sezessionskunstwerk) bei „///eintreten.rahmen.einsparen“. Mit der App „what3words“ können Sie, das Buch in der Hand, das Sezessionsmuseum Darmstadt erkunden.

Das twitterte What3Words zu unserem Buch:

Klicken Sie hier für weitere Bilder.

Das Sezessionsjubiläum wurde organisiert von DIESE Studio.

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände erschienen bis Sommer 2019).

Kunststoffstrasse Darmstadt-Dieburg

21. September 2018

Klicken Sie hier, um das Fotobuch “DIE KUNSTSTOFFSTRASSE. Vom Kammmacherhandwerk zur Kunststoff-Industrie, 200 Jahre Kunststoffe im Landkreis Darmstadt-Dieburg” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen.

Preface Book 117, EDITION DARMSTADT Band 17
DIE KUNSTSTOFFSTRASSE. Vom Kammmacherhandwerk zur Kunststoff-Industrie, 200 Jahre Kunststoffe im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Kamera: Christoph Rau, Schnitt: Gerd Ohlhauser, Skript: Prof. Dr. Dietrich Braun
Preface Book, Darmstadt 2018, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 352 Seiten, ca. 250 farbige Fotoseiten, 14,80 Euro (DE), 15,30 Euro (AT)
ISBN 978-3-947428-01-4

Das Foto-Flipbook gibt anhand einer fotografischen Revue der Ende Oktober 2016 erstmals veranstalteten Woche der Kunststoffstrasse und ihren Akteuren ein konkretes Gesicht. Die Kunststoffstrasse im Landkreis Darmstadt-Dieburg führt durch eine weltweit einzigartig Dichte von Protagonisten der modernen Kunststoffe. Sie hat Stationen in zehn Kommunen, in denen das frühe Kammmacherhandwerk mit der Verarbeitung von Ochsenhorn und Schildpatt maßgeblich den Weg in die Kunststofftechnologie bahnte. Museen zeigen Ausstellungen rund um Kunststoffe und ihre Geschichte, und Kunststoff herstellende oder verarbeitende Unternehmen öffnen ihre Tore für Betriebsbesichtigungen. Die zweijährlich geplante Woche stand bei der Startveranstaltung unter dem Motto „Das Leben wird bunt – Kunststoff in den 1950er Jahren“ und bezeugte, dass erst die Kunststoffe Farbe in unseren Alltag brachten. Die kommende 2. Woche der Kunststoffstrasse wird vom 20. bis 28. Oktober 2018 stattfinden und unter dem Motto stehen „Kunststoff bewegt“, um zu zeigen, wie sehr Kunststoffe unsere Mobilität und Beweglichkeit fördern.

Neben der circa 250-seitigen Bildrevue wird die geschichtliche Entwicklung der Kunststoffe im Allgemeinen und die bahnbrechenden Beiträge ihrer Akteure im Landkreis stehen. Titel des Beitrags von Prof. Dr. Dietrich Braun, dem Altmeister der Kunststoffe: Vom Kammmacherhandwerk zur Kunststoffindustrie. Ebenso stellen sich die  Akteure mit ihren „Raritäten“ vor. Die Kunststoffstrasse schaut aber nicht nur auf eine epochemachende Entwicklung der Kunststoffe zurück, sondern engagiert sich auch für ihre nachhaltige Verwendung.

Klicken Sie hier, um dieses Buch und weitere Bücher von mir, online anschauen.

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).

Konzertchor Darmstadt

22. August 2017

Klicken Sie hier, um das Fotobuch “[JAUCHZENDES FROHLOCKEN] 40 Jahre Konzertchor Darmstadt” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen.

[JAUCHZENDES FROHLOCKEN]* 40 Jahre Konzertchor Darmstadt
*Lass Darmstadt unter vollen Chören ein jauchzendes Frohlocken hören (Kantate von Christoph Graupner 1728)

Herausgeber Konzertchor Darmstadt e.V.
Kamera: Christoph Rau
Schnitt: Gerd Ohlhauser
Script: Antje Voutta
Regie: Wolfgang Seeliger

Preface Book 116, EDITION DARMSTADT Band 16, 2018, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 320 Seiten, circa 230 farbige Fotoseiten, 14,80 Euro, ISBN: 978-3-947428-00-7

Der Konzertchor Darmstadt wurde 1977 gegründet und erlangte innerhalb weniger Jahre internationale Anerkennung. In den vergangenen 40 Jahren hatte er über 1000 Auftritte. Für seine Verdienste um Darmstadt und die Kunst wurde er soeben mit der Bronzenen Verdienstplakette der Wissenschaftsstadt ausgezeichnet.

Das Buch erzählt die Geschichte des Chors unter seinem Leiter Wolfgang Seeliger. Und eine lange, chronologische Bildstrecke zeigt die Arbeit des Chors der letzten drei Jahre. Weil er bei den Auftritten in der kompakten Darbietung aufgeht und dahinter verschwindet,  zeigt das Buch am wenigsten diese Auftritte, sondern das unermüdliche Ringen um das Werk in den Proben zuvor.

Bildergalerie zur Darmstädter Erstaufführung von Leonard Bernsteins „Mass“ im Darmstadtium (Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt) am 30. Oktober 2016

Bildergalerie zu den Proben zum Eröffnungskonzert der 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik am 2. August 2014 in der Böllenfalltorhalle Darmstadt. Zusammen mit dem hr-Sinfonieorchester und dem Ensemble musikFabrik führt der Konzertchor Darmstadt Karlheinz Stockhausens „Carré für vier Orchester und vier Chöre (vier Dirigenten)“ auf

Bildergalerie: Szenische Aufführung “Compositionen zu Goethe´s Faust” von Fürst Anton Radziwill (1775-1833), Proben zur Aufführung am 9. März 2014 im Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadtium

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).

h_da – HOCHSCHULE DARMSTADT

30. Mai 2016

ed-115-hda-titel-20161201mKlicken Sie hier, um das Fotobuch “HOCHSCHULE DARMSTADT -An Insight from Outside” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen.

h_da HOCHSCHULE DARMSTADT – UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES. An Insight from Outside
Herausgeber/Editor: Hochschule Darmstadt/University of Applied Sciences
Kamera: Christoph Rau
Schnitt: Gerd Ohlhauser
Script: Astrid Ludwig
Surface Book, Darmstadt 2017
Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm
384 Seiten, mehr als 250 farbige Fotoseiten
deutsch/englisch
Verkaufspreis: EUR 14,80

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Inhalt
Vorwort des Verlegers

DER PRÄSIDENT „Wir ragen aus der Masse heraus“, Interview Professor Ralph Stengler
HOCHSCHULE UND CAMPI
ENTWICKLUNGSGESCHICHTE UND STRUKTUR
LAGEPLAN
DATEN UND FAKTEN
ORGANE UND GREMIEN: Präsidium, Senat, Hochschulrat
ASTA
BLICKPUNKTE Menschen, Orte und Projekte
ALUMNI Portraits und Galerie
DIE h_da HOCHSCHULE DARMSTADT UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES fotografiert von Christoph Rau
BILDLEGENDEN Kurzgeschichten zu den Fotos

Die h_da
Die Hochschule Darmstadt (h_da) ist eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Deutschland. Über 50 Bachelor-, Diplom-, und Masterstudiengänge mit vielfach selbst wählbaren Schwerpunkten bieten beste Berufsaussichten für über 15.000 Studierende. Sie lernen in Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaft und Mathematik, Informationswissenschaft und Informatik,  Wirtschaft und Gesellschaft, Architektur, Medien und Design. Mit ihrem wissenschaftlichen und anwendungsbezogenen Studium steht die h_da einer großen Bandbreite von Bildungsbiografien offen. Den Studienerfolg fördert sie durch ihre kleineren Gruppen und das gute Betreuungsverhältnis.

Das Flipbook
Das 320 seitige Flipbook versucht mit einer 250-seitigen Bildstrecke das Besondere der h_da als ein Leuchtturm der im deutschen Städteranking als Topstadt der Zukunft ausgezeichneten Wissenschaftsstadt Darmstadt zu erfassen. Die lange Bildstrecke verbindet die Tiefenschärfe des fotografischen Augenblicks mit filmischer Erzählkraft. Diese Art Fotobücher sind Erlebnisbücher. Sie dokumentieren nicht, sondern schaffen eigene, neue, verdichtete Erlebnisse und Wertigkeiten; sie fokussieren auf Aspekte, deren Reiz bisher schlicht nicht gesehen wurde und von außen auch nicht sichtbar ist. Sie wollen, ebenso wie die kurzen, knackigen Texte, Sympathie, ja Begeisterung für ihren Gegenstand wecken. Bei der h_da kommt noch eine mitreißend futuristische Darstellung dieses Leuchtturms der deutschen Top-Stadt der Zukunft hinzu.

Darmstadt ist Sieger im Städteranking „Zukunftsindex 2030“
Darmstadt ist Sieger im erstmals von WirtschaftsWoche, ImmobilienScout24 und IW Consult erstellten „Zukunftsindex 2030“. Das Ranking setzt sich aus 13 Einzelindikatoren zusammen und spiegelt wider, wie fit die Städte für die Wissensgesellschaft und das Zeitalter der Digitalisierung sind. „Der Zukunftsindex zeigt vor allem Städte, die im Bereich Forschung und Lehre exzellent ausgestattet sind und attraktive Arbeitgeber am Standort haben. Die besten Zukunftsaussichten haben Städte, die auf hohe Diversität setzen, anstatt auf eine monothematisch ausgerichtete Wirtschaftsstruktur“, sagt ImmobilienScout24-Finanzvorstand Christian Gisy.
Quelle: Wirtschaftswoche

Klicken Sie hier, um dieses Buch und weitere Bücher von mir, online anschauen.

Hier finden Sie eine weitere Bildergalerie zur Hochschule Darmstadt

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Willkommen in Darmstadt

5. Oktober 2015

Surface Book 114 EDITION DARMSTADT Band 14 WILLKOMMEN IN DARMSTADT Herausgeber Wissenschaftsstadt Darmstadt Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm 320 Seiten, ca. 280 Fotoseiten ISBN 978-3-939855-05-7 Preis 14,80 €, 2 € Flüchtlingshilfe inklusive, plus 15Das Buch bestellen: Klicken Sie hier, um “WILLKOMMEN IN DARMSTADT” per E-Mail zu bestellen.

Am Ende dieses Beitrags finden Sie viele interessante und hilfreiche Links für Geflüchtete, Helfer und „Sympathisanten“.

Artikel im Darmstädter Echo, 29.10.2015: „Das schnellste Flüchtlingsbuch – Willkommen in Darmstadt“

Beitrag im HR-Fernsehen über unser neues Buch in der Sendung „hauptsache kultur“

Buchbesprechung von Bruno Arich-Gerz bei www.faustkultur.de

Surface Book 114
EDITION DARMSTADT Band 14
WILLKOMMEN IN DARMSTADT
Den Geflüchteten ein Gesicht geben

Ihre Ankunft im Herbst 2015
Herausgeber: Wissenschaftsstadt Darmstadt
Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 320 Seiten, ca. 280 Fotoseiten
ISBN 978-3-939855-05-7
Preis 14,80 €, 2 € Flüchtlingshilfe inklusive. Im Buch enthalten sind zwei 10,00 €-Gutscheine der persischen Restaurants Shiraz + Djadoo.
Website: www.edition-darmstadt.de

Portraits von in Darmstadt angekommenen Flüchtlingen, den Helfern und Dolmetschern. Bildverzeichnis mit Namen, Alter, Herkunft, Beruf, Schicksal und Wünschen der Flüchtlinge. Fotos: Christoph Rau, Text: Bettina Bergstedt, Vorwort: Oberbürgermeister Jochen Partsch („Städte sind die Integrationsmaschinen der Gesellschaft“)

Nima Ghamari

Nima Ghamari ist einer der vielen ehrenamtlichen Helfer, die unter anderem als Übersetzer bei der Ankunft und der Betreuung der Flüchtlinge in Darmstadt helfen.

WILLKOMMEN IN DARMSTADT will etwas sichtbar machen, was es im Bewusstsein der Meisten nicht gibt. Denn, was man nicht sieht, gibt es nicht.

Es will das abstrakte Wissen um das Flüchtlingsgeschehen, das allzu oft von Ressentiments besetzt ist, mit dem Einzelschicksal, mit den betroffenen Menschen verbinden. Wer ihnen ins Gesicht schaut, in dem ihr Schicksal und ihr Hoffen geschrieben steht, wird ihnen eher Mitgefühl und Wohlwollen entgegenbringen.

Es will ebenso den selbstlosen Einsatz der vielen Helfer sichtbar machen, zeigen, dass viele von uns sich für die Flüchtlinge einsetzen. Es will sie dabei beobachten und ihnen ebenfalls ein Gesicht geben, das auch unsere Solidarität anfragt, oder denen wir für Ihre stellvertretende Solidarität dankbar sein können.

Es will die spontan, aber überraschend effektiv koordinierte komplexe Leistung der städtischen Behörden und der Hilfsorganisationen sichtbar machen und anerkennend herausstellen.

Ich empfinde die momentane Situation als medial abgespalten. Flüchtlinge gibt es im Fernsehen, im Radio, in der Zeitung, aber nicht in unserem Alltag. In diesem Klima erscheint selbst die nächtliche Ankunft von Flüchtlingen irgendwie unwirklich und abgespalten. Scheinwerfer, Flutlicht, Atemmasken, Warnwesten- und Schutzanzüge, der Einsatz von Polizei, Rot-Kreuz, Feuerwehr und THW.

Unsere Flipbooks sind in der Regel 320-seitige Fotobücher im Querformat 14,3 x 12 cm. Der Inhalt besteht aus einer quasi filmischen (formatfüllenden) Fotostrecke von mindestens 250 Seiten, ergänzt von Texten zum Thema und einer beschreibenden separaten Bildlegende/ Kurzgeschichten zu den Bildern im Anschluss an die Fotostrecke. Das über den Daumen leicht zu blätternde Flipformat verbindet die Tiefenschärfe des fotografischen Augenblicks mit der filmischen Kunst des Erzählens. Unsere Bücher sind Erlebnisbücher, das heißt, sie dokumentieren nicht, sondern schaffen eigene, neue, verdichtete Erlebnisse; sie fokussieren auf Aspekte, die bisher schlicht nicht gesehen wurden. Die Bilder sind ein Weg. Sie können die Wahrnehmung verrücken, neue Bilder erzeugen, der Sache ein neues Gesicht, in den meisten Fällen überhaupt erst ein Gesicht geben. In der Verdichtung können sich neue Wertigkeiten herausschälen.
(Gerd Ohlhauser)

Links zum Thema:
Freiwilligenzentrum Darmstadt

Initiativen für Flüchtlinge in Darmstadt und Umgebung

Willkommen – Gastfreundschaft weltweit (von Werner Pieper)

Flüchtlingsgespräch bei Anne Will: Merkels ehrlichste Regierungserklärung (Spiegel-Online)

Fotoblog über Flüchtlinge in Berlin: „Die Deutschen sind gute Menschen“

Refugee-Guide – Eine kleine Orientierungshilfe für Geflüchtete! in 11 Sprachen

Lesbisch, Schwul, Homosexuell, Bisexuell, Transgender, Transsexuell, Intersexuell, Hermaphrodit, Zwitter, Queer – Willkommen in Darmstadt! (in 11 Sprachen)

Zusammenschluss der Kirchenasylbewegung in Deutschland

Bücher sagen Willkommen

Deutsch-Syrischer Verein zur Förderung der Freiheiten und Menschenrechte e.V. (DSV)

Facebook-Gruppe „Darmstadt für Flüchtlinge“

Naivität des Bösen -Weder eine dichte Grenze noch ein hartes Wort der Kanzlerin werden die Flüchtlinge aufhalten, sehr interessanter Kommentar in der ZEIT von Bernd Ulrich

Lach- und Sachgeschichten mit der Maus (in verschiedenen Sprachen und auch ganz ohne Worte! Englisch, Kurdisch, Arabisch und Dari)

Flüchtlinge in deutschen Familien: „Die Kinder sind aus dem Haus, wir haben Platz“ (Spiegel-Online)

Fragen und Antworten der Bundesregierung zu Flucht und Asyl

Du möchtest Flüchtlingen in Darmstadt helfen? Hier ist ein kurzes Video mit ein paar Vorschlägen

Darmstadts OB Partsch zu Flüchtlingen: Der Unverzagte (Interview auf hessenschau.de)

Hand­ytarife für Flücht­linge: So telefonieren Sie günstig in die Heimat (Stiftung Warentest)

Faebook-Gruppe „Offenbacher Flüchtlingshilfe“

Die offene Gesellschaft: Welches Land wollen wir sein? Projekt von Harald Welzer u.a.

Kiron University: World-Class Education For Refugees -Internationally accredited degrees. For everyone. Anytime. Everywhere. For free

Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD)

gefluechtet.de – Blog von Birte Förster und Moritz Hoffmann über Ursachen, Lebenssituation und Umgang mit Flucht
 
 
 

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).

Merken

Merken

Merken

Merken

250 Jahre Prinz-Georg-Garten und Porzellanmuseum

16. Mai 2014

250 JAHRE PRINZ-GEORG-GARTEN DARMSTADTKlicken Sie hier, um das Buch “250 Jahre Prinz-Georg-Garten und Prinz-Georg-Palais” per E-Mail zu bestellen.

Surface Book 111 – EDITION DARMSTADT Band 11
250 Jahre Prinz-Georg-Garten Darmstadt – Prinz-Georg-Palais und Großherzoglich-Hessische Porzellansammlung Darmstadt
Mit einem Vorwort von Staatsminister Boris Rhein, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst für die Schlösser und Gärten Hessen. Surface Book, Darmstadt 2014, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 320 Seiten, mehr als 250 farbige Fotoseiten, 12,80 Euro, ISBN 978-3-939855-38-5
Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag unter www.edition-darmstadt.de

Zu Zeiten des namensgebenden Prinzen Georg Wilhelm von Hessen-Darmstadt (1722-1782) war der unweit des Residenzschlosses gelegene Garten mit dem dazugehörigen Prinz-Georg-Palais, – vor 250 Jahren von Landgraf Ludwig VIII seinem Sohn zum Geburtstag geschenkt – Ort ungezwungener Festlichkeiten abseits des offiziellen Hofzeremoniells. Heute ist der Garten wieder in seinem ursprünglichen Zustand erlebbar; eine Anlage typisch für das Rokoko mit Rasenflächen, Rabatten, Fontänen und Sonnenuhren. Den Besucher erwartet ein farbenfroher Nutz- und Lustgarten mit einer ungeheuren Vielfalt und Vielzahl an Pflanzen: Diese historisch verbürgte Mischung aus Zier- und Nutzpflanzen macht den Prinz-Georg-Garten einzigartig in Deutschland und zusammen mit seiner Ausstattung zu einem Gartendenkmal höchsten Ranges.

Mit einer Kamerdrohne wurden der Prinz-Georg-Garten und das –Palais, in dem heute die Großherzoglich-Hessische Porzellansammlung ausgestellt ist, aus bisher nicht gesehenen Perspektiven exklusiv für die EDITION DARMSTADT fotografiert. Unter folgendem Link finden Sie eine Auswahl von Fotos für das neue Buch: Klicken Sie hier für eine Bildergalerie

_2060606.JPG

http://youtu.be/KMAFy8Z096E?t=1m6s

Video von den Fotoaufnahmen  für das Buch über dem Prinz-Georg-Garten (und der Mathildenhöhe)

Zu Zeiten des namensgebenden Prinzen Georg Wilhelm von Hessen-Darmstadt (1722-1782) war der unweit des Residenzschlosses gelegene Prinz-Georg-Garten mit dem dazugehörigen Prinz-Georg-Palais ein Ort ungezwungener Festlichkeiten abseits des offiziellen Hofzeremoniells.

Porzellanmuseum Darmstadt
Großherzoglich-Hessische Porzellansammlung im Prinz-Georg-Palais
Schlossgartenstraße 10
64289 Darmstadt
Telefon: 06151 713233
Fax 06151 997457
E-Mail: info@porzellanmuseum-darmstadt.de
Internet: www.porzellanmuseum-darmstadt.de
Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr. Das Museum ist über die Wintermonate vom 1. November bis 31. März geschlossen.

Klicken Sie hier, um dieses Buch und weitere Bücher von mir, online anschauen.

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).

RTCE ROADBOOK – 50 JAHRE RENN- UND TOURINGCLUB EBERSTADT

25. April 2014

RTCE_umschlag_150311.inddKlicken Sie hier, um das Fotobuch “RTCE ROADBOOK- 50 Jahre Renn- und Touring-Club Eberstadt mit einer Dokumentation von Nibelungenfahrt und Oldtimertreff 2014” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

RTCE ROADBOOK- 50 Jahre Renn- und Touring-Club Eberstadt mit einer Dokumentation von Nibelungenfahrt und Oldtimertreff 2014, Fotobuch von Christoph Rau (und anderen Fotografen), Surface Book, Darmstadt, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 320 Seiten, mehr als 220 farbige Fotoseiten, ein Band der EDITION DARMSTADT.

Klicken Sie hier, um dieses Buch und weitere Bücher von mir, online anschauen.

Klicken Sie hier für eine umfangreichere Bildergalerie

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).

LA TOUR DU MARIAGE – Der Hochzeitsturm

23. Februar 2014

PH GRUNER LA TOUR DU MARIAGE DER HOCHZEITSTURMKlicken Sie hier, um das Fotobuch “PH GRUNER, LA TOUR DU MARIAGE – DER HOCHZEITSTURM. Sieben Kurzgeschichten des 1. Darmstädter Turmschreibers” per E-Mail direkt beim Verlag zu bestellen.

PH GRUNER, LA TOUR DU MARIAGE – DER HOCHZEITSTURM
Sieben Kurzgeschichten des 1. Darmstädter Turmschreibers  mit einer fotografischen Hommage an das Wahrzeichen Darmstadts von Christoph Rau, Surface Book, Darmstadt 2014, Flipbook, Broschur, 14,3 x 12 cm, 320 Seiten, mehr als 220 farbige Fotoseiten, 12,80 Euro, ISBN 978-3-939855-35-4

In seiner Kurzgeschichte „La Tour du Mariage“ versichert sich der 1. Darmstädter Turmschreiber, PH Gruner, seines Turms anhand der altehrwürdigen Deckenmalerei im Innern ebenso wie der unverbrämt industriellen Torfbrandklinker der Fassade. Tatsächlich markiert die von Joseph Maria Olbrich entworfene und 1908 fertiggestellte Stadtkrone Darmstadts eine Zeitenwende. Am Hochzeitsturm, den andere anschließend noch mit Ornamenten glaubten kaschieren zu müssen, buchstabierte Olbrich bereits exemplarisch mit Licht, Farbe, Formen, Materialien, Struktur und Oberflächen das Vokabular der Moderne. Für ihn als jungen Mann, erinnerte sich Theodor Heuss einst rückblickend, habe deshalb das 20. Jahrhundert, „als Versprechen wie als Aufgabe“, erst in Darmstadt begonnen. Das Wahrzeichen Darmstadts ist heute ein Meilenstein der Architekturmoderne auf dem Weg zum Weltkulturerbe. (Klappentext von Gerd Ohlhauser)

Presse:
Faust Kultur, 10. November 2014 von Bruno Airich-Gerz: „Hochzeit-Stürmerisches und Hochzeits-Türmerisches“
Darmstädter Echo, 11. Juni 2014 von Johannes Giesler: „Wenn die Drohne um die Krone fliegt“
Frankfurter Rundschau, 11. Juni 2014: „Fünf Finger von allen Seiten – Drohne umfliegt den Hochzeitsturm“

Bildergalerie zum Buch

Video von den Flugaufnahmen  für das Buch über der Mathildenhöhe (und dem Prinz-Georg-Garten)

Über Paul Hermann Gruner:
Geboren 1959. Seit 1982 in Darmstadt. Studium Politikwissenschaft, Neuere- und Zeitgeschichte sowie Bildungsphilosophie, Magister Artium 1987. Als bildender Künstler (Collage, Montage, Objekt, Installation) tätig seit 1981; Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Ab 1986 zehn Jahre freier Journalist für verschiedene Tageszeitungen und Magazine in Deutschland (u.a. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Mannheimer Morgen, Rheinischer Merkur, Vorwärts, Jazz-Thetik, BüchNer, Neue Politische Literatur). Seit 1998 Redakteur beim DARMSTÄDTER ECHO; Politische Feuilletons für Cicero, cicero-online und Deutschlandradio Kultur, Berlin.

Klicken Sie hier, um dieses Buch und weitere Bücher von mir, online anschauen.

Bis zum Sommer 2019 sind bereits 18 Flipbooks in der EDITION DARMSTADT erschienen:

Seit 2015 dokumentieren wir mit den Flipbooks unserer EDITION HESSEN die verborgene und übersehene Schönheit und Lebensqualität des ländlichen Raumes in Hessen (3 Bände bis Sommer 2019).